Zeo Trade & Development Ltd.
Berlin, London, den 10. September 2017

Sehr geehrte Aktionäre,

wir freuen uns, bekannt geben zu können, dass Herr Dr. Siebholz seinen Anteil an Zeo Trade & Development Ltd. auf nun über 7 % erhöht hat. Zudem hat Herr Dr. Siebholz weitere 1 Mio. Aktien aus der laufenden Kapitalerhöhung für seinen Investorenkreis reserviert. Nach Abschluss der Kapitalerhöhung wird eine finanzstarke internationale Investorengruppe über 25 % der Zeo Trade Aktien halten. Die neuen Mittel sollen für den Vertriebsaufbau der bestehenden Produktpalette sowie zur Vorbereitung des Börsenganges genutzt werden.

Zudem wurde ein Letter of Intent über die Finanzierung und den Aufbau des Vertriebes eines Proteinproduktes mit Herrn Dr. Siebholz unterzeichnet, welches in Mittelamerika produziert werden soll.

Der Vertrieb des Proteins wird vorwiegend an etablierte Anbieter von Nahrungsergänzungsmitteln erfolgen, die das Protein sofort in Ihren bestehenden, bereits am Markt befindlichen Produktlinien nutzen werden. Da wir nur wenige ausgewählte Produzenten beliefern werden, gehen wir schon vor der Errichtung der Produktionsstätten davon aus, dass diese ab Produktionsstart sofort voll ausgelastet sind. Die Kontakte zu führenden Anbietern in den USA sind über das Netzwerk der Zeo Trade bereits vorhanden.

Damit wird ein neuer Geschäftsbereich erschlossen, der kaum Kosten verursacht, aber erhebliche Erträge erwarten lässt.

Zur Person Dr. Siebholz:

Er hat in seinem beruflichen Leben Immobilienfonds mit einem Investitionsvolumen von mehr als 700 Mio. € entwickelt. Seit 1995 ist er intensiv im Thema „Geldstabilität und Edelmetalle“ engagiert und vielen Investoren durch seine Fachkommentare bekannt. Er ist regelmäßig Kolumnist bei führenden Anlegerportalen sowie bekannter Redner auf Kongressen zum Thema Rohstoffe und Geldstabilität. Dr. Siebholz hat in den vergangenen Jahren erhebliche Mittel in Patententwicklungen mit neuen Rohstoffen (z. B. Graphen, seltene Erden,Vanadium und Zeolith) investiert.

Protein Projekt in Mittelamerika

Für den Start des Protein-Projektes werden ca. 100.000 Euro für den Vertriebsaufbau sowie im ersten Stadium ca. 2. Mio Euro für die Errichtung der Produktionskapazitäten benötigt. Zeo Trade soll mit der Finanzierung einen Anteil von ca. 70% des Projektes erhalten.

Den Entwicklern des Protein-Projektes ist es in mehr als 30 Jahren Forschung gelungen, die „Geheimnisse“ des Fruchtbaumes JICARO (Name in Nicaragua) mit dem lateinischen Namen Crescentia alata („Kalebassenbaum“) zu lösen.

Der Baum hat ganz besondere Vorgaben, wächst zu Millionen Stück in Zentralamerika. Die Menschen dort verwenden die Inhalte der Früchte für ihre Ernährung, besonders in Fällen von schwerer Krankheit, Schwangerschaft und Stillzeit sowie bei schwerer Arbeits- und Sportbelastung. Aber es gab bisher durch die komplexen Voraussetzungen keine ökonomischen Verwertungskonzepte, obwohl der Baum hervorragende Eigenschaften hat.

Er hat einen sehr hohen Gehalt an pflanzlichen Ölen, die sehr hohe Anteile an einfach, doppelt und dreifach gesättigten Fettsäuren haben, die ja heute wegen des hohen Übergewichtes bei vielen Menschen in den Industriestaaten für viele Produkte sehr nachgefragt sind. Aber besonders wichtig ist der ebenfalls sehr hohe Gehalt an pflanzlichem Protein, denn dieses Protein enthält hohe Anteile der acht wichtigsten Aminosäuren.

Die meisten der anderen pflanzlichen Proteine haben das Problem, dass ihre Samen und Blätter den Umweltbelastungen und den Folgen der Insektenbekämpfung, der Düngung und der Umweltverschmutzung ausgesetzt sind, aber gleichzeitig bei den Anwendern (Extremsportlern, Schwerkranken, Krebspatienten, Schwangeren und Stillenden) höchste Reinheit erforderlich ist.

Die Früchte des Crescentia Baums haben hier einen entscheidenden Reinheitsvorteil. Dafür gibt es zwei einleuchtende Argumente:

1. Nach der Blüte, die befruchtet werden muss, bildet der Baum sofort eine holzartige Kugel, die keinerlei Umwelteinflüsse zulässt. Das Holz der Kugel ist sehr hart und sieht wie eine kleine Kokosnuss aus.
2. Der Baum treibt erheblich tiefe Pfahlwurzeln und zieht seine Minerale, Wasser etc. aus großen Tiefen. Man rechnet bei einer Höhe von 7 Metern mit Pfahlwurzeln, die zwischen 28 und 35 Meter liegen können. Von diesen Tiefen bezieht der Baum seine Minerale und sein Wasser. Von dort unten wird es kaum Einflüsse oder Einleitungen von Chemikalien oder Ähnlichem geben.

Zeo Trade & Development Ltd. soll zum einen Partner und Kunden für das erste Proteinprodukt finden und zudem international das Marketing und den Verkauf organisieren. Zudem beabsichtigt Zeo Trade ein eigenes Produkt (Arbeitstitel:“ZEO strong“) kombiniert mit Zeolith, auf den Markt zu bringen.

In diesem Zusammenhang sollen u.a die Sparten „Zeo healthcare“ und „Zeo beauty“ ausgebaut werden und auch international starten. Für den Aufbau dieses Geschäftsbereiches ist bereits ausführliches Knowhow vorhanden und es bestehen Vertriebskontakte, die bereits vor 2 Jahren aufgebaut wurden.

Dazu bestehen Kontakte zur Bodybuilding-Szene die insbesondere für den weltweiten Vertrieb der Proteinprodukte genutzt werden sollen. Es ist beabsichtigt, mit etablierten Anbietern von Nahrungsergänzungsmitteln Lieferabkommen zu schliessen. Entweder um das Protein bestehenden Produklten beizumischen oder basierend auf dem besonderen Protein neue Produkte zu etablieren.

Der Markt für Protein:

Laut Euromonitor wurde Protein zwischen 2009 und 2014 einem der nachgefragtesten Inhaltsstoffe für gesundheitsbewusste Verbraucher, mit einem Anstieg der Verkaufszahlen von 59,3%.

Außerdem sind Produkte für den Mahlzeitersatz heute das am meisten verkaufte Nahrungsergänzungsmittel zur Gewichtskontrolle.
Laut Prognosen werden beide Trends in der nahen Zukunft noch ansteigen, weil viele Menschen immer mehr in ihre Fitness investieren und ein zunehmendes Gesundheitsbewusstsein entwickeln. Rund 1,1 Milliarden Euro gaben die Bundesbürger 2015 für Nahrungsergänzungsmittel aus, das sind 9 % mehr als 2014. Um einen Vergleich zu haben: Für pflanzliche Arzneimittel gaben die Deutschen im gleichen Zeitraum knapp 1,6 Milliarden Euro (+5,9 %) aus. Damit boomt der Nahrungsergänzungsmittelmarkt.

In einem Bericht über den Proteinmarkt schreibt die Zeitung „DIE WELT“ sogar: „Selbstoptimierung treibt Deutsche in den Eiweiß-Rausch“ Ein Ende des Trends ist nicht abzusehen.
Artikel zum Thema Eiweiss: bitte hier klicken

Die dynamische Entwicklung des Nahrungsergänzungsmittelmarktes bezüglich proteinhaltiger Produkte hat logischerweise auch die Nachfrage nach den „Rohproteinen“ in Verbindung mit deutlich anziehenden Preisen explodieren lassen. Zudem sind gerade diese Proteine besonders begehrt, die aus veganer Produktion stammen. Unter diesen wiederum sind die vegan produzierten Proteine gesucht, bei denen die Schadstoffbelastungen durch Dünger und Umweltgifte am niedrigsten sind.

Für weitere Informationen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Schmidt
Vorstand

Weitere Informationen:

Zeo Trade & Development Ltd.
Droysenstrasse 5
10629 Berlin
Telefon +49 30 22 01 17 59
Telefax +49 30 22 18 53 90

www.zeo-trade.com
as@zeo-trade.com